Sozialdienst

Wirtschaftliche Sozialhilfe

Wirtschaftliche Sozialhilfe kann von Personen und Familien beansprucht werden, die für ihren Lebensunterhalt und den ihrer Familienangehörigen nicht hinreichend oder nicht rechtzeitig aus eigenen Mitteln aufkommen können (§19 SHG Zug). Dabei gilt das Prinzip der Subsidiarität, d.h. vorgängig müssen alle anderen Einkommensquellen ausgeschöpft sein.

 

Die Höhe der Unterstützung bemisst sich nach den Richtlinien für die Bemessung der Sozialhilfe der SKOS (Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe) und den Richtlinien des Regierungsrates des Kantons Zug.

 

Die Sozialhilfe fördert die Hilfe zur Selbsthilfe und die Eigenverantwortung. Entsprechend haben unterstützungsberechtigte Personen alles zu unternehmen, um ihre Situation rasch zu verbessern. Weitere Informationen über Rechte und Pflichten im Zusammenhang mit der wirtschaftlichen Sozialhilfe finden sich im Merkblatt Sozialhilfe (kann in folgenden Sprachen beim Sozialdienst Neuheim bezogen werden: englisch, französisch, italienisch, kroatisch, portugisisch, spanisch und türkisch).

Sozialberatungen

Beratung und Begleitung von Einwohnerinnen und Einwohnern sowie Bürgerinnen und Bürgern in unterschiedlichen Problemsituationen wie:

  • Budgetfragen
  • Rechtsfragen
  • Sozialversicherungsfragen
  • Einkommensverwaltung
  • Eheprobleme
  • Scheidung
  • Erziehungsprobleme

Zuständigkeit

Urs Fischer

Leiter Sozialdienst

 

Dorfplatz 5
6345 Neuheim 
Telefon 041 757 21 37
Fax 041 757 21 40
urs.fischer[at]neuheim.ch